Verlag der Neun Reiche — Lyrik Edition NEUN — Lyrik — Prosa — Anthologie

Lyrik Edition NEUN — Literatur im Quadrat / Lyrik — Prosa — Anthologie

Freitag, 23. September 2022

BUCH BERLIN 2022 vom 17.-18.9.22

 

Gemeinschaftsstand LiteraturPlanet & Verlag der 9 Reiche

Die Berliner Buchmesse: natürlich auch mit der inzwischen angewachsenen Bücherschar des Verlags der 9 Reiche. Sie waren an einem Gemeinschaftsstand mit dem von Ilka Hoffmann vertretenen Verlag LiteraturPlanet zu sehen, dessen edle schwarz umrahmte Festeinbände schon von weitem auf diesen Verlag hinweisen.
Unsere Farbigkeit war ebenfalls nicht zu übersehen. Die von Steffen Marciniak herausgegebene Lyrik-Edition NEUN umfasst jetzt bereits acht Bände. Das schöne Farbenspiel der sich angenehm samtig anfühlenden Bücher mit den Porträt-Linolschnitten der Autoren von Patrick Hattenberg nach den Linolschnitt-Vorlagen von Steffen Büchner gestaltet, setzt sich immer weiter fort. 

 
Band 6-Autorin Mary Jo Fakitsa zeigt auf ihr Buchcover

Wer, wie ich, die Lyrik liebt, der fand auf dieser Messe leider nur zwei weitere poetische Verlage, den Verlag Sternenblick von Stephanie Mattner und den auf japanische Haiku spezialisierten Rotkiefer-Verlag von Petra Klingl. Beide Verlegerinnen haben einen ganz eigenen Schönheitssinn für ihre Produktionen. Wer gern Haiku liest, und ein Liebhaber von Buchreihen ist, der findet hier eine Reihe kleiner Haiku-Hefte. Bisher sind fünf erschienen, besonders schön, mit rotem Kranicheinband die Neuerscheinung von Renate M. Riehemann.  

 Wer, wie ich, die Lyrik liebt, der fand auf dieser Messe leider nur zwei weitere poetische Verlage, den Verlag Sternenblick von Stephanie Mattner und den auf japanische Haiku spezialisierten Rotkiefer-Verlag von Petra Klingl. Beide Verlegerinnen haben einen ganz eigenen Schönheitssinn für ihre Produktionen. Wer gern Haiku liest, und ein Liebhaber von Buchreihen ist, der findet hier eine Reihe kleiner Haiku-Hefte. Bisher sind fünf erschienen, besonders schön, mit rotem Kranicheinband die Neuerscheinung von Renate M. Riehemann.

Weiter auf der Suche nach auffälligen Reihen, freute es mich, nach längerer Zeit, die Edition Hamouda von Faycal Hamouda wiederzusehen, und neben den verlagstypischen Märchenbüchern auch die Festeinband-Reihe des „Kleinen Mythologischen Alphabets“, bereichert um einen neuen (den fünften) fein gestalteten Band (Buchstabe S) mit neuer Einbandgrafik von Greta Di Mauro.

Viel Zeit zum Schauen bleibt einem Aussteller nicht, der eine oder andere Stand hätte ganz sicher ebenfalls Aufmerksamkeit verdient, wie z.B. der auf nordafrikanische Literatur spezialisierte Kinzelbach Verlag.
Unbedingt erwähnen möchte ich noch die hier traditionell stark vertretene Abteilung von Ausstellern mit homoerotisch-orientierten Büchern, insbesondere den Main-Verlag, bei dem immer wieder Perlen schön gestalteter Buchgestaltung zu finden sind. Ich nenne mal drei Namen wirklich gut und einfühlsam geschriebener Romane, die zugleich die wohl schönsten Bucheinbände des Verlags haben: Jobst Mahrenholz, Hanni Fux, Dima Lubimov

Aus dem Bericht des Herausgebers der Lyrik-Edition NEUN, Steffen Marciniak für die Pirckheimer- Gesellschaft.

 

Freitag, 9. September 2022

9.9.22 Ersterscheinungstag für Band 8 der Lyrik Edition NEUN

 
Der 9.9.22 ist für eine Lyrik-Edtion mit dem Namen NEUN natürlich ein ganz besonderer Ersterscheinungstag für einen neuen Band in der Reihe.

Der Band für Günther Bach ist ab heute lieferbar.


Von jeher faszinieren die Elemente den Menschen. Schon die antike griechische Philosophie entwickelte die Vier-Elemente-Lehre aus den Grundessenzen des Seins auf der Erde. In Günther Bachs Lyrik finden sich viele Naturgedichte und oft beschäftigen sie sich mit den Elementen des Festen, des Flüssigen und des Gasförmigen; mit Erde, Wasser und Luft. „Elementereise“ zeigt einige dieser Gedichte, sie bezaubern weniger durch ein Schwelgen, als durch einen ganz eigenen, eher melancholischen Zugang mit einem unverfälschten Blick auf das Besondere des Augenblicks. (sm)

ISBN: 978-3-948999-08-7
32 Seiten, 125x190 mm, Fadenheftung, Munken 130 g
illustrierte, nummerierte und signierte Ausgabe

Normalausgabe (Broschur): 9 Euro 

Günther M. Bach

Günther M. Bach, 1935 in Stendal geboren, lebt in Berlin. Von Beruf Architekt und Designer, begann früh mit dem Schreiben. Sein erster Roman, “Das Horn des Hasen“, mehr als 20 Jahre vor der Veröffentlichung in der DDR geschrieben, erst 2000 beim Verlag Angelika Hörnig publiziert, erscheint bereits in der elften Auflage. Es gibt ihn auch in englischer Übersetzung. Mit diesem Debüt entstand im Verlag eine Romanreihe; Band 2: „Pfeile im Nebel“ (2004), Band 3: „Gegen den Strom“ (2008), Band 4: „Das unsichtbare Ziel“ (2011). Frühe Gedichte erschienen 2007: „Toter Briefkasten“; der zweite Gedichtband „Wirrwahr“ (2010, Engelsdorfer Verlag Leipzig) enthält überwiegend zeitkritische Texte. Sein dritter Lyrikband „Lese-Zeichen“ (2014, Tobusch Verlag für Kunst und Medien) verbindet eine Gedichtauswahl mit korrespondierenden Grafiken von Wolfgang D. Buschenhagen. Sein letzter Prosaband "Restlicht und Widerschein." - Episoden eines fehlerhaften Lebens" (2022, Hirnkost Verlag). Günther Bach ist Mitglied des Schriftstellerverbands VS.

Frühere Postings

18. Teltower Salon mit Steffen Marciniak und Mary Jo Fakitsa

Pfingsten im Seehof Nach Griechenland ins Einst und ins Jetzt   Der Herausgeber der lyrik-Edition NEUN, Steffen Marciniak und Mary Jo Fakits...